Beschlossener CDU-Antrag für mehr Fahrradbügel endlich umgesetzt!

Im Laufe der letzten Woche hat die SPD geführte Verwaltung nach drei Jahre endlich einen von der CDU-Regionalausschuss-Fraktion gestellten  und beschlossenen Antrag – neue Fahrradbügel an der Ecke Veringstraße/Dierksstraße zu schaffen – umgesetzt.

Zuvor hatte der Bezirksabgeordnete Lukas Skwiercz mit einer Kleinen Anfrage nach dem Umsetzungsstatus gefragt. Danach antwortete die Verwaltung, dass dieser Standort im Zuge des 1000-Bügel-Programms untergegangen wäre. Nun, nachdem auch ein weiterer Bürger die Umsetzung des Antrags im Regionalausschuss Wilhelmsburg/Veddel einforderte, wurde dies von der Verwaltung nunmehr endlich umgesetzt! Ein Schelm, wer Böses dabei denkt!

CDU sieht Verhandlungen zwischen DITIB und Senat kritisch

Bereits seit längerer Zeit verhandelt der muslimische Religionsverband DITIB mit der Stadt über den Bau einer Moschee auf der Elbinsel.

Im Gespräch ist ein Grundstück an der Ecke Dratelnstraße / Thielenstraße. Mindestens 1.000 Gläubige soll das neue Gotteshaus im Zentrum Wilhelmsburgs aufnehmen können. Die Gespräche scheinen weit vorangeschritten, auch wenn eine Bestätigung aussteht.

Laut erstem Skizzenentwurf für das benachbarte IBA-Projektgebiet „Dratelnstraße“ sind vier Minarette erkennbar.

„Die CDU Elbinseln lehnt die Gespräche und eine solch gestaltete Moschee ab. Die DITIB als türkischer Ableger des türkischen Präsidiums für Religionsangelegenheiten DIB ist nicht der geeignete Verhandlungspartner. Darüber hinaus darf eine solche Moschee mit ihren Minaretten nicht das Stadtteilbild prägen, dadurch würden wir auch in letzter Instanz eine soziale Spaltung des Stadtteils herbeiführen“, so Lukas Skwiercz, Vorsitzender der CDU Elbinseln.